Pferdeversicherung für Quarter Horse

Pferdeversicherung für Quarter Horse

1. Oktober, 2017 Tania Dählmann

Das Quarter Horse gilt als ruhig und freundlich, leicht trainierbar und sehr lernfreudig. Damit ist es nicht nur ein tolles Westernpferd, sondern auch der ideale Freizeitkumpel. Schützen Sie sich und Ihr Pferd daher mit einer Pferdeversicherung für Quarter Horse!

 

Die Pferdehaftpflicht – wohl die wichtigste Pferdeversicherung für Quarter Horse

Die Pferdehaftpflicht halten wir für die sinnvollste Pferdeversicherung für Quarter Horse. Denn sie kostet nicht viel, schützt im Ernstfall aber vor extrem hohen Kosten. Denn die Pferdehaftpflicht für Quarter Horse schließt unter anderem Mietsachschäden und Schäden an Dritten ein. Das macht sich durchaus bezahlt: Demoliert das Pferd etwa eine Tränke oder einen Zaun in der Box bzw. im Offenstall, ist die Reparatur oft teuer. Die Pferdehaftplicht übernimmt dann alle Kosten für Sie.

Am schlimmsten sind jedoch Personenschäden, die zudem leichter entstehen können, als man denkt. Es muss nur mal passieren, dass das Pferd von der Weide ausbüchst oder Sie beim Ausritt runterfallen und es wegläuft. Gerät es dann auf eine Straße, ist oft ein schwerer Autounfall die Folge. Im schlimmsten Fall ist eine oder sind mehrere Personen so schwer verletzt, dass lebenslange Pflege notwendig wird. Schon bei einer einzigen Person kann sich das kaum jemand leisten. Denn die Kosten für mehrere Jahrzehnte Pflege und Betreuung befinden sich meist im sechsstelligen Bereich.

Wer also nicht sein gesamtes Vermögen, sein Hab und Gut verlieren möchte, setzt auf eine günstige Pferdehaftpflicht. Denn auch wenn das Quarter Horse als ruhiger Typ gilt: Unfälle sind nicht immer vermeidbar.

Eine weitere sinnvolle Pferdeversicherung für Quarter Horse: Die Pferdekrankenversicherung

Jeder Pferdebesitzer kennt es: Die Tierarztrechnung fällt mal wieder höher aus als gedacht. Denn bei so großen Tieren wie Pferden bleibt man meist leider nicht im zweistelligen Bereich, wenn das Tier krank ist. Allein ein Husten, der über drei, vier Wochen behandelt wird, kostet meist über 100€. Denn die Medikamente sind recht teuer, der Tierarzt untersucht das Pferd mindestens einmal und dann kommen noch die Anfahrtskosten dazu.

Mit der Pferdekrankenversicherung müssen Sie sich keine Sorgen mehr um Finanzielles machen, wenn der Tierarzt kommt. Denn diese Versicherung übernimmt sämtliche Kosten, die durch tierärztliche Behandlungen entstehen. Dazu gehören die Behandlung selbst, aber auch Medikamente, Diagnostik, Nachbehandlung und so weiter, wie z. B. die wiederkehrenden Kosten von reinen Kolik-Behandlungen durch den Tierarzt.

Ein großer Vorteil ist zudem, dass Operationen ebenfalls versichert sind. Denn OPs sind bei Pferden sehr aufwendig und riskant und dadurch schon sehr teuer. Da das Tier dann meist noch eine Weile in der Klinik bleibt, kommt noch der teure Aufenthalt dazu. Viele Pferdebesitzer könnten sich das gar nicht leisten und verzichten dann schweren Herzens auf eine OP. Diese hätte aber vielleicht das Leben des Pferdes verlängert oder zumindest schmerzfrei gemacht. Wer eine Pferdekrankenversicherung für Quarter Horse abschließt, kann seinem Pferd also eine lebensrettende OP ermöglichen.

Übrigens: Das Quarter Horse ist häufig von Krankheiten wie PSSM oder HERDA (eine Hauterkrankung), GBED und die Hyperkaliämische Periodische Paralyse (HYPP) betroffen. Die (HYPP) gehört zu den Erbkrankheiten und wird somit durch eine Genmutation ausgelöst. Diese Stoffwechselkrankheit gilt als unheilbar. Unvorhergesehene Anfälle von Muskelschwäche sind vorprogrammiert. Aber auch die jährlich wiederkehrenden Zahnbehandlungen sind selbstverständlich mitversichert.

Aber auch die Gefahr eines Cushing-Syndroms (häufig bei Pferde über 15 Jahren) kann beim Quarter Horse nicht ausgeschlossen werden. Das Infektionsrisiko ist durch diese bedingte Immunschwäche erhöht. Folgeekrankungen sind die Folge u.a. Diabetes Mellitus, Augenprobleme, Nebenhöhlen Entzündung etc.

Daher macht sich eine Pferdekrankenversicherung für diese Rasse definitiv sehr schnell bezahlt!

Die günstigere Alternative: Die Pferde-OP Versicherung

Anders als in der Pferdekrankenversicherung sind in der Pferde-OP Versicherung nur OPs versichert. Dazu gehören aber auch wieder Medikamente, Diagnostik, Nachbehandlung und Klinikaufenthalt. Die Versicherung zahlt jedoch nicht, wenn nicht operiert werden muss. Dafür ist sie aber auch deutlich günstiger als die Pferdekrankenversicherung, die als “Rundum-Schutz” eben auch entsprechend kostet. Teure OP´s können beispielsweise notwendig werden, bei:

  • Kolik
  • Wundnähte durch Verletzungen
  • Arthroskopie + Gelenkspülungen z. B. durch einen Knie Tritt eines anderen Pferdes
  • Frakturen z. B. Griffelbein
  • Fesselringband oder Sehnenscheiden OP
  • Bauchwandhernien
  • Gelenk Chip, OCD
  • Augen und Tumor OP´s
  • Gebärmutter und Eierstock OP´s

Eine Kolik OP kann in einer (sehr bekannten teuren) Tierklinik um die 8.000 Euro kosten, OP´s an den Gelenken liegen im Durchschnitt bei 3 – 4.000 Euro und Wundnähte durch Verletzungen können um die 2.000 Euro kosten. Für Pferdebesitzer, die besonders bei den teuren OPs auf Nummer sicher gehen wollen, bietet sich also auch eine Pferde-OP Versicherung für Quarter Horse an.

Für Besitzer und Reitbeteiligung: Die Reiterunfallversicherung

In der Pferdehaftpflicht sind nur Schäden an dritten Personen versichert. Sie selbst als Besitzer und auch eine eventuelle Reitbeteiligung haben dadurch also keinen Schutz. Den bekommen Sie aber durch die Reiterunfallversicherung. Der Schutz umfasst dann nicht nur das Reiten selbst, sondern auch den Umgang mit dem Pferd. Erschreckt sich Ihr Quarter Horse also beispielsweise beim Putzen und verletzt Sie, ist dieser Unfall versichert. Bei der Reiterunfallversicherung ist es zudem möglich, zusätzliche Personen einzutragen und somit eben auch die Reitbeteiligung zu versicherun.

Weitere Versicherungen

Je nachdem, was Sie mit Ihrem Pferd tun, ist eventuell eine weitere Versicherung sinnvoll. Für Turnier- oder Wanderreiter bietet sich beispielsweise die Pferdetransportversicherung an. Züchten Sie mit Ihrem Quarter Horse, könnte sich eine Trächtigkeitsversicherung lohnen. Schauen Sie sich auf unserer Seite um, welche Arten der Pferdeversicherung für Quarter Horse es noch gibt!

War dieser Beitrag informativ?
[Total: 1 Average: 5]
Share Button