++ Aktuelle News ++

  • "Negro" - 11 Jahre
    Beim Andalusier Pferd trat die 1. Kolik-Op durch Verwachsung und Verdickung im Bauch auf, die zu einer Verschlingung führte. Kosten 5.350 €. 4 Wochen später, die 2. Op, weil es sich entzündet hatte. Op-Kosten 4.516 €
  • "Kumpel" - 4 Jahre
    Auftreten von Sarkoiden mit ambulanter Entfernung beim Hannoveraner Pferd. Kosten 700 €. Kurz danach platzte die Naht auf. Op unter Vollnarkose und 1 Woche Klinikaufenthalt. Op-Kosten 1.300 €
  • "Buddy" - 5 Jahre
    Diagnose beim Hannoveraner Pferd: Fesselträgerursprung durch Fehlbelastung und falschen Hallenboden. Op und 3 Wochen Klinikaufenthalt. Tierarztkosten 4.700 €
  • "Silver" - 9 Jahre
    Komplizierter Kieferbruch vermutl. durch Tritt eines anderen Pferdes. OP und Tierarztkosten gesamt 15.000 €

Pferdelebensversicherung

6. August, 2017 Tania Dählmann

Pferdelebensversicherung

Pferdelebensversicherung


Fragen über Fragen: Pferdelebensversicherung sinnvoll? Was ist versichert? Welche Angebote gibt es? Schutz vor Pferderipper? Was kostet eine Pferdelebensversicherung?

Die Pferdelebensversicherung ist weitaus vielfältiger, als sie auf den 1. Blick erscheint. In der Pferdelebensversicherung ist nicht nur der normale Todesfall als solches abgesichert.

Pferdelebensversicherung Anbieter

In dieser Tiersparte sind kaum Anbieter zu finden. Angebote erhält man auch bei dieser Pferdeversicherung nur von der Allianz, der R + V, der GHV Darmstadt und der Uelzener Versicherung. Aus diesem Grund ist es auch für die Stiftung Warentest nicht unbedingt lohnenswert einen Pferdelebensversicherung Test durchzuführen, sondern ein Versicherungsvergleich muß manuell durch den Pferdehalter erfolgen.

Was versichert eine Pferdelebensversicherung?

Mit der Pferde Lebensversicherung möchte man dem Pferdehalter, der zumeist nicht nur einen entsprechenden Kaufpreis in das Pferd investiert hat, sondern auch für Haltung, Ernährung und Pflege aufkommt und hohe Kosten (liegt immer im Auge des Betrachters) für dessen Ausbildung bezahlt hat, eine finanzielle Absicherung für folgende Ereignisse geben:

  • Tod
  • Nottötung
  • dauernde Unbrauchbarkeit durch Krankheit oder Unfall
  • Todesfall während eines Transportes, durch Brand- oder Blitzschlag
  • Verlust des Pferdes durch Raub oder Diebstahl

Unter Pferdehaltern besonders gefürchtet sind die sog. Pferderipper, ein Todesfall verursacht durch dieselbigen wäre auch über die Pferdelebensversicherung abgesichert.

Die Antragstellung zur Pferdelebensversicherung ist ab dem 8. Lebenstag bis zum vollendeten 11. Lebensjahr des Pferdes möglich.

Da es für ein Pferd im Todesfall auch immer einen sog. Schlachtpreis gibt, erstattet die Versicherung in der Regel 80% der jeweiligen Versicherungssumme, bzw. 70% wenn das Pferd erst zwischen dem 9. und 11. Lebensjahr versichert wird. Mit der Versicherungssumme wird dem Pferdehalter der Kauf eines neuen Pferdes ermöglicht oder weitere Haltungskosten reduziert, wenn ein Pferd durch eine dauernde Unbrauchbarkeit für den Rest seines Pferdelebens zu einem sog. Gnadenbrotpferd wird.

Bis zu einer Versicherungssumme von 2.500 Euro ist kein tierärztliches Gutachten erforderlich.
Für Fohlen und Jungtiere bis zum 5. Lebensjahr, ist der Abschluss einer Pferdelebensversicherung besonders günstig.

>> Pferdelebensversicherung Flyer
>> Pferdelebensversicherung Tarife
>> Preise und Antrag zur Pferdelebensversicherung
>> Pferdelebensversicherung Untersuchungsprotokoll
(falls die Versicherungssumme 2.500 Euro übersteigt)

Bitte rufen Sie uns bei Fragen zur Berechnung oder Antragstellung an, unter: 05721-82283

War dieser Beitrag informativ?
[Total: 7 Average: 3.6]