Pferdehaftpflicht Stiftung Warentest

31. Dezember, 2016 Tania Dählmann

Pferdehaftpflicht Stiftung Warentest
Wer aktuell nach “Pferdehaftpflicht Stiftung Warentest” sucht, stößt auf den letzten Pferdehaftpflicht Test aus 04/2016, wo Stiftung Warentest 51 verschiedene Versicherungen mit insgesamt 94 Tarifen getestet hat. Die Kriterien für den Leistungsvergleich sind gleichzeitig auch die wichtigsten Inhalte, die eine Pferdehaftpflichtversicherung haben sollte:

  • Deckung 5 Mio. Euro pauschal
  • Vermögensschäden 50.000 Euro
  • Schutz bei Verstoß gegen Halterpflichten
  • Schutz für Pferdehüter
  • incl. Reitbeteiligung, Fremdreiter
  • Flurschäden
  • Deckschäden
  • autom. Versicherungsschutz für Fohlen bis zu 6 Monate

Pferdehaftpflicht Stiftung Warentest – Ergebnisse, Testsieger

Die Ergebnisse beziehen sich auf große Pferde, Pferde unter 1,48 m Stockmass sind bei einigen Versicherungen preiswerter!
Dicht gefolgt von einem reinen Internetversicherer, findet man die NV Versicherung mit dem Premium Tarif für einen Jahresbeitrag von 94 Euro. Auch in anderen Versicherungssparten findet man in den letzten Jahren sehr häufig die NV-Versicherung unter den Testsiegern. Auch in Bezug auf die Korrespondenz, Erreichbarkeit, Kompetenz und Schadensregulierung würde man die NV Versicherung verdientermaßen unter den Testsiegern finden.
Unter der Bestenliste findet man auch die bei Reitern sehr beliebte Versicherung der Haftpflichtkasse Darmstadt – die jedoch mit einer Mindestdeckung von 20 Mio Euro 117 Euro kostet.

Viele bekannte Versicherungen bis zu 4x so teuer

Obwohl die Versicherungen die gleichen Leistungen anbieten, wie von Stiftung Warentest gefordert, variieren die Preise, bis zu 4x teurer als der Testsieger:

  • Allianz, 7,5 Mio Deckung = 210 Euro
  • AXA, 10 Mio Deckung = 190 Euro
  • Concordia, 5 Mio Deckung = 180 Euro
  • Ergo, 5 Mio Deckung = 246 Euro
  • HDI 15 Mio Deckung = 212 Euro
  • HUK, 15 Mio Deckung = 118 Euro
  • VGH, 5 Mio Deckung = 111 Euro
  • WWK, 5 Mio Deckung = 262 Euro

Mindestkriterien von Stiftung Warentest nicht erfüllt

Einige Angebote erfüllten im Test – abgesehen von der Versicherungssumme – noch nicht einmal die von Stiftung Warentest geforderten Mindestkriterien und sind trotzdem teurer. Dazu gehörten u. a.:
Axa alternativ, Baden-Badener, Cosmos, DEVK, Europa, Signal Iduna, VPV und Zürich mit Preisen zwischen 107 Euro bis 235 Euro.
Am häufigsten sind hier die Reitbeteiligungen oder die Deckschäden nicht versichert, aber auch Flurschäden, Fremdreiter oder Fohlen sind auffälig oft nicht mitversichert.

Fazit

Obwohl in der Pferdehaftpflicht Stiftung Warentest nicht gefordert, beinhalten die NV-Versicherung und die Haftpflichtkasse Darmstadt auch Mietsachschäden, was für viele Reiter wichtig ist.

Auch wenn die Pferdehaftpflicht bisher keine Pflichtversicherung ist, sollte man auf den wichtigsten Schutz dieser Pferdeversicherung nicht verzichten, denn dauerhafte Personenschäden können tatsächlich in die Millionen gehen.

Ein teurer Preis ist leider kein Garant für eine gute Pferdehaftpflichtversicherung!

Den Testsieger und die Haftpflichtkasse Darmstadt finden Sie auch in unserem Vergleichsrechner. Innerhalb von 48 Stunden nach einem Onlineabschluss erhalten Sie in der Regel bereits Ihre Versicherungsunterlagen zugeschickt.


War dieser Beitrag informativ?
[Total: 2 Average: 5]
Share Button